PALAIS DER KOLCHOSE

Leg dein Ohr auf die Schiene der Geschichte! Wir bringen HipHop ins Museum!

Vom 23.11.2017 bis 10.12.17 wurde das Palais der Kolchose im künftigen Stadtmuseum Stuttgart zur Bühne für die Stuttgarter Hip-Hop-Kultur der Vergangenheit und Gegenwart.
In enger Zusammenarbeit mit Akteuren der Kolchose, welche noch heute in Stuttgart arbeiten und wirken – allen voran Wasilios Ntuanoglu – sowie den Designern der Kolchose vom Büro für Gestaltung stapelberg&fritz durften wir dieses konzipieren und umsetzen.
Im Mittelpunkt stand das 1992 gegründete Künstlerkollektiv der Kolchose, in dem Musiker, Sprayer und Breakdancer gemeinsam aus der Landeshauptstadt Baden-Württembergs die „Mutterstadt“ des deutschen Hip-Hops machten.

„Das Palais der Kolchose weitete den Blick über die Musik hinaus auf die gesamt Hip-Hop-Kultur, die in Ihrer Urbanität Stuttgart bis heute prägt. Stuttgart war für die Kolchose die Mutterstadt und ist es mit dem Blick auf die Vielzahl der Clubs, Labels und Agenturen heute noch“ brachte es der Gründungsdirektor des Stadtmuseums Stuttgart, Dr. Torben Giese, auf den Punkt.
 
Täglich zwischen 14 und 21 Uhr wurden im Palais der Kolchose die Ausstellung „25K“, eine interaktive „Hall of Fame im Palais“, die DJ-Station „In the Mix“, Führungen verschiedener Protagonisten, Podiumsdiskussionen und natürlich auch zwei Parties von insgesamt rund 15.000 Besuchern wahrgenommen.
 
Mittendrin waren die Künstler der Kolchose wie Max Herre, Afrob und die Massive Töne, die nicht nur mit ihrer Musik begeisterten, sondern auch auf der ein oder anderen Podiumsveranstaltung in die Diskussion rund um die Kolchose und die „Mutterstadt“ des deutschen Hip-Hops in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft einstiegen.
Die Highlights waren sicherlich die Palais der Kolchose Eröffnungsparty am 25.11.2017 mit Massive Disco feat. Schowi, Ju, DJ 5ter Ton, Franky Kubrick, Marz, Bartek & Kaas sowie die Palais der Kolchose Party mit dem FK Soundsystem (Max Herre & DJ Friction) feat. Afrob und DJ Emilio am 02.12.2017.